Psychologie der Ästhetik

Kunstaustellung von Bildern im MUSA

Der Forschungsschwerpunkt betreibt ein Forschungsprogramm der empirischen Ästhetik und ihrer Grundlagen in menschlicher Wahrnehmung, Kognition und emotionaler Verarbeitung, für das ein Modell der ästhetischen Erfahrung sowie allgemeinpsychologische, evolutions- und kulturpsychologische Ansätze den konzeptuellen und theoretischen Rahmen liefern. Gegenstand ist die Erforschung der spezifischen Natur ästhetischer Erfahrung, ihrer verhaltensrelevanten Konsequenzen und physiologischen Korrelate.

Der Forschungsschwerpunkt Psychologie der Ästhetik liefert anhand der ästhetischen Verarbeitung des Menschen Beiträge zum Grundverständnis menschlichen Erlebens, insbesondere der Verschränkung von Kognition und Emotion, mit einem Schwerpunkt auf der visuellen Domäne. Untersucht werden z. B. Fragestellungen zu den Bedingungen ästhetischen Erlebens, zum menschlichen Bewusstsein, zu visuellen Präferenzen, medialen, gesellschaftlichen Determinanten und biologischen Grundlagen von Schönheit und Attraktivität sowie der Anmutung in einem breiten Spektrum von Gebieten (Kunst, Bilder, Muster, Musik, Architektur, Design, Film, Körper).